zur Startseite |
Nurflügel | Drachen | Gedankenweltenbilder | Suche auf zanonia.de | Gästebuch | Neuigkeiten | Kontakt zu Autoren | Impressum |

Kleine Handschlaufen für Trick- und Leichtwinddrachen

von Eike W. Schmidt

Materialliste

Kosten

Die Materialkosten für ein Paar Handschlaufen beliefen sich ohne Nähgarn bei mir auf etwa €2,10.

Werkzeug

Herstellung

Zuerst halbiert man das Schlauchband mit dem Heißschneider in zwei mindestens 500mm lange Stücke. Dann faltet man eine Hälfte mittig und verschmilzt die beiden Enden, indem man sie wie in Abb.1 dargestellt zusammen durchtrennt. Mit der anderen Hälfte verfährt man genauso.

Abb.1 Verschmelzen des Gurtbandes

Abb.1 Verschmelzen des Gurtbandes

Das verschmolzene Ende nach innen umstülpen und wie in Abb.2 bemaßt vernähen. Ungleichmäßigkeiten der beiden Schlaufen kann man zu diesem Zeitpunkt noch korrigieren. Der Stichabstand sollte 3-4mm betragen. Anfang und Ende der Nähte sichern. Die Nähte von beiden Seiten der Schlaufe zwei bis drei mal hin und zurück nähen. Es kann sein, daß man den Nähfuß abmontieren muß, um die vier Lagen Gurtband in die Maschine zu bekommen.

Abb.2 Maße der Handschlaufe

Abb.2 Maße der Handschlaufe

Für den Vorteil, daß man keine unbequemen Kanten auf der Außenseite der Schlaufe hat, muß man nun eine etwas kompliziertere Befestigung der Flugleinenbefestigung in Kauf nehmen. Man halbiert die Waageschnur und verschmilzt die Enden. Dann führt man die Leine wie in Abb.3 skizziert durch die Knicke am vernähten Ende der Schlaufe. Damit die Leine möglichst mittig zur Schlaufe ist steckt man die Enden noch durch das querlaufende Schnurstück. Dann knotet man die Enden A und B mit einem einfachen oder Acht-Knoten zusammen, so daß man dort die Lenkleinen mit einem Buchtknoten befestigen kann. Jetzt muß man nur noch den Knoten zentriert zur Schlaufe ausrichten und die Leine festziehen.

Abb.3 Führung der Leine durch die Knicke

Abb.3 Führung der Leine durch die Knicke

Anlegen der Schlaufe

Zum Anlegen der Handschlaufe den Zeigefinger von unten in die Schlaufe stecken und das freie Ende von Außen mit dem Daumen greifen. Mit Hilfe der beiden Finger das Band ein halbes Mal drehen und mit der Hand von unten in die Schlaufe schlüpfen. Das Schlaufenband sollte nun flach auf dem Handgelenk und dem Handballen liegen.

Abb.4 Anlegen der Schlaufe

Abb.4 Anlegen der Schlaufe

Modifikationen

Sollten Sie große Hände haben, kann es sein, daß die Schlaufen etwas länger sein müssen. Die Naht sollte bei angelegter Schlaufe etwa auf Höhe der Daumenkuppe liegen, so daß man mit dem Zeigefinger die Verbindungsleine berühren kann, um die Spannung auf der Flugleine prüfen zu können.

Anstelle der Waageschnur kann man auch eine 100daN Dyneema Leine verwenden, welche man zur farblichen Kennzeichnung von linker und rechter Schlaufe mit verschiedenfarbiger Mantelschnur ummantelt hat.

Der Autor übernimmt keine Garantie, daß die hier beschriebenen Handschlaufen zu oben genanntem Zweck tauglich sind. Es liegt somit in der Verantwortung des Drachenpiloten, nach dieser Anleitung gebaute Schlaufen zu verwenden.



| Nurflügel | Leistungspfeile | Leistungspfeil: Aurora Evolution | F5F Pfeil: Vespertilio | Dynamic Soaring: Dizzy | F3B Pfeil: Draco | F3B Pfeil: Draco 2 | HLG-Nurflügel | SAL Pfeil: Arcturus | HLG Sichelflügel: Parabola 2005 | HLG Pfeil: Yoda | Der Bau | Erstflug und Erprobung | Stand der Dinge | Erstes Nullserienmodell | Spaß im Doppelpack | Baubilder der 2m-Version | NF-Treffen in Erwitte | Neuer BL-Elektroantrieb | Erster dokumentierter Eigennachbau | Modelle aus Frästeilen | Yoda 1.65m mit eins. Steckung | Yoda 1.8m einteilig | Yoda 1.5m mit BL-Antrieb | Yoda 1.65m ungeteilt | Yoda 2m doppelt geteilt | Yoda 1.65m mit BL-Antrieb | Yoda 1.5m doppelt geteilt | Yoda 1.65m doppelt geteilt | Yoda 2m geteilt | Yoda 1.5m einteilig, Eigenbau | Yoda 2m einteilig | besondere Nurflügel | Thermik: The Hump | Thermik: Doppelhorn (noch mehr Hump) | Antik: Schlauchkurbler | Brett: Das Rote | Berichte, Vorträge, Bilder | Vortrag: Anpassung der Flügelgeometrie, Scimitar! | Technik: Windenhochstart bei einem Nurflügel | Bilder: Inter-Ex 2002 | Bilder: NF-Treffen Wasserkuppe 2002 | Programm „Ranis” | Programm „XWing” | Infos zum Programm | Download | Drachen | Wie fängt man an | Wazo, ein ungewöhnlicher Dreileiner | La Luna | der Bau | in seinem Element | erste Reparaturen | Jam Session | Extended Wing Cody 50 | Kölle Indoor Kite | Bauanleitungen | Kohlefaserrohre selber wickeln | Fingerschlaufen | kleine Handschlaufen | Schnureinzieher | Stabendkappen selbstgemacht | Links | Gedankenweltenbilder | Eigenes | Ziel | Freund | Wunschdenken | Eine - Alleine | Licht am Ende des Tunnels | Flüchtig | Keine Zeit | Altmodisch | Wege | Zeit | Normalität | Das Ende | Gesammeltes - Der | Der Blick | Der Himmel | Der Wind | The Stopping Mind | Schmetterling | Morgentau | Gesammeltes - Die | Die Erde von Flandern | Die Kraft | Die Natur | Weisse Wolken | Dunkle Wolken | Untergänge | Gestalten | Gesammeltes - Das | Das Geheimnis | Das Erdreich | Das Ewige | Das Beste | Schlechtes Wetter | Meer des Lebens | Das Meer | Gesammeltes - Rest | Nur einmal | Hinausgehen | Inne halten | Wunderbar | Keine Schminke | Eine Handvoll | Alles für den Helden | Suche auf zanonia.de | Gästebuch | Neuigkeiten | Kontakt zu Autoren | Impressum

valid XHTML 1.0 | valid CSS | © 2002-2013 www.zanonia.de