zur Startseite |
Nurflügel | Drachen | Gedankenweltenbilder | Suche auf zanonia.de | Gästebuch | Neuigkeiten | Kontakt zu Autoren | Impressum |

La Luna - der Bau

von Eike W. Schmidt und Herbert Stammler

Vorwort

Es wird hier über den Bau und Flug zweier La Luna berichtet. Im Original stammt der Entwurf von der bekannten Firma Elliot, auf deren Webseite sich auch eine Bauanleitung befindet. (Zu empfehlen ist auch ein Blick in's Elliot Gästebuch, da die Bauanleitung bei der Beschreibung der Waage fehlerhaft ist.)

Das wichtigste Hilfsmittel: Der Schnittplan

Die gesamte Geometrie des Segels wurde in eine CAD-Zeichnung umgesetzt und am Bildschirm optimiert. Dabei wurden bereits sämtliche Nahtzugaben und Ausschnitte berücksichtigt und eingebunden. Heraus kommt ein komplettes CAD-Modell von La Luna. Mangels Plotters wird der Schnittplan mit einem Gitterraster versehen, welches das spätere Positionieren und Verkleben der einzelnen A4-Blätter zum großen Plan ermöglicht.

Screenshot aus CAD-Schnittplan

Screenshot aus CAD-Schnittplan

Schablonen und ein paar Einzelteile

Schablonen und ein paar Einzelteile

Ausschneiden der Einzelteile

Die ebenfalls aus Papier gefertigten Schablonen, die bereits eine Nahtbeigabe enthalten, können einfach auf das Spinnaker gelegt und mit dem Lötkolben/-pistole direkt an der Kante der Schablone entlang geschnitten werden.

Zu beachten ist hierbei, daß sowohl die Schablone wie auch das Spinnaker absolut plan und ohne Falten auf dem Tisch liegt und nicht verrutschen kann.

Zuschneiden des Mylar

Zuschneiden des Mylar

Mylar läßt sich auch heiß schneiden, jedoch mussten wir relativ stark aufdrücken (Unser Lötkolben hatte quasi eine Schneide) und die Spitze relativ langsam ziehen, ansonsten waren die Verstärkungsfäden noch nicht vollständig getrennt.

Der erste Eindruck (vor dem Verkleben)

Der erste Eindruck (vor dem Verkleben)

31 Segelteile und alle haben genau einen Platz...

Schon beim Ausschneiden der Teile sollte man mit beschrifteten Aufklebern/TesaKrepp-Streifen oder ähnlichem dafür sorgen, daß man später noch durchblickt.

Bei uns hat sich bewährt auf den Streifen sowohl die Zahl des Segments (vorher auf Schnitt festgelegt) als auch die Seite des Segels (links oder rechts) festzuhalten. Außerdem galt die Konvention, daß der Klebestreifen immer auf der Vorderseite des Spinnakers klebte (Die Diskussion ob man Icarex-Tuch Vorne und Hinten ansieht bitte ich hier erst garnicht aufkommen zu lassen, das ist eine Glaubensfrage...;-) ).

Auf jeden Fall sollte dann das Kleben der einzelnen Segmente leicht von der Hand gehen. Wohl gesagt das Finden der Teile. Niemand behauptet hier, daß die Segelmachertechnik mit Doppelklebeband einfach, schnell und effektiv wäre. Man erhält nur relativ früh einen schönen Vorgeschmack auf das spätere Segel. Das Nähen der vielen Klebungen hängt noch wie ein Damoklesschwert über uns...

Der zweite Eindruck (nach dem Verkleben)

Der zweite Eindruck (nach dem Verkleben)

Das verklebte Segel

In diesem Zustand läßt sich das Segel erstaunlich viel gefallen. Jedoch sollte man es nicht auf längere Zeit größeren Zug- und "Biege"-Kräften aussetzen. Auch Faltungen sind nicht sehr gut für den Zusammenhalt, es kann dann passieren, daß sich die Klebung an der Faltkante auflöst oder bei Zug die Klebung anfängt zu "kriechen".

Jedoch macht das Nähen eines so fixierten Segels schon irgendwie Spass, man muß nichts halten, nichts falten, einfach nur Nähen... Wenn's so einfach wär!

Besonders zu schaffen machen es beim Nähen mehrere Dinge, die für sich nicht weiter schlimm wären, aber in der Kombination echt nervig sein können. Da wären...

Irgendwann ist man aber trotzdem fertig. Sowohl als auch.

Schneiden der Verbinderausschnitte

Schneiden der Verbinderausschnitte

Löcher in Taschen und Segel schneiden

Es gibt nichts Schlimmeres!!! Da macht man sich soviel Mühe und dann soll man doch mit dem heißen Lötkolben auf das schöne neue Segel losgehen... es kostet Überwindung. Unser Tip: Gute Schablonen machen! Dann kann nur noch halb soviel schiefgehen.

Der Endspurt kann beginnen

Der Endspurt kann beginnen

Das Segel ist mit allen Ausschnitten versehen, zwischenzeitlich wurden auch die letzten Verstärkungen aufgenäht und bereits alle Segmente der Waage geknüpft. Es ist gerade ziemlich spät geworden und wirklich schon so dunkel draußen. Morgen werden wir fertig! :-)

Schrumpfen der Stabendkappen

Schrumpfen der Stabendkappen

Beim Einbau der Leitkantenrohre ergab sich das Problem, daß die handelsüblichen Stabendkappen nur sehr knapp in die Tasche paßten und das Gummi sehr stark an dem Mylar haftete. Kurzentschlossen fertigten wir die Stabendkappen aus Schrumpfschlauch (siehe: Endkappen).

Die Vollendung naht

Letzte Arbeiten werden nun noch getan, wie oben schon erwähnt Endkappen setzen, Stand-Offs bauen, die Spannleine in die Schleppkante einziehen (siehe: Schnureinzieher für Spannschnur), dann natürlich alles in der richtigen Reihenfolge zusammenbauen! Da muß man ganz schön wegen der Waage aufpassen.

Ohne Sägen geht's leider nicht

Ohne Sägen geht's leider nicht

Der zusammengebaute Drachen bestätigt so langsam die Hoffnung, daß alles passen wird. Jetzt werden die Leitkanten mit den Rohren und einem kurzen Schnurstück an den Spitzen verspannt, die Waagesegmente zu einer Ganzen verknüpft und alles mögliche an Kleinteilen verbaut, die bisher nie auftauchten.

Endmontage

Endmontage

Es sollte niemand auf die Idee kommen, seinen Schnittplan weiterzureichen. Er hat den ganzen Bau erlebt aber danach ist er auch ernsthaft fertig mit der Welt. Ihm sei in Zukunft ein Platz an der "Wall of Fame" im Bastelraum gegönnt, dort hängen schon viele Artgenossen vor sich hin.

Verschleißerscheinungen des Schnittes

Verschleißerscheinungen des Schnittes

Nach dem ersten richtigen Aufbau im Garten kommt der erlösende Moment: Man nimmt die beiden Waagetampen in die Hand und läßt La Luna vor sich in den Himmel steigen. Vielleicht ein bisschen steil, aber er fliegt!

Gegenlicht... :-)

Gegenlicht... :-)

Es wird sich zeigen, wie haltbar die Bauweise ist, jetzt freuen wir uns zuerstmal über den gelungenen Bau und daß die Farben alle wirklich so wirken, wie wir es uns in langen Diskussionen erdacht haben... (Bei der Farbauswahl ist eine große Glasschiebetür echt nützlich) Sieht doch scharf aus, oder?

Glücklich fertig - mit dem Drachen und der Welt

Glücklich fertig - mit dem Drachen und der Welt

Besonderer Dank gebührt Anne, sie hat wegen diesem Drachen einige Male zurückstecken müssen. Vielen Dank nochmals!



| Nurflügel | Leistungspfeile | Leistungspfeil: Aurora Evolution | F5F Pfeil: Vespertilio | Dynamic Soaring: Dizzy | F3B Pfeil: Draco | F3B Pfeil: Draco 2 | HLG-Nurflügel | SAL Pfeil: Arcturus | HLG Sichelflügel: Parabola 2005 | HLG Pfeil: Yoda | Der Bau | Erstflug und Erprobung | Stand der Dinge | Erstes Nullserienmodell | Spaß im Doppelpack | Baubilder der 2m-Version | NF-Treffen in Erwitte | Neuer BL-Elektroantrieb | Erster dokumentierter Eigennachbau | Modelle aus Frästeilen | Yoda 1.65m mit eins. Steckung | Yoda 1.8m einteilig | Yoda 1.5m mit BL-Antrieb | Yoda 1.65m ungeteilt | Yoda 2m doppelt geteilt | Yoda 1.65m mit BL-Antrieb | Yoda 1.5m doppelt geteilt | Yoda 1.65m doppelt geteilt | Yoda 2m geteilt | Yoda 1.5m einteilig, Eigenbau | Yoda 2m einteilig | besondere Nurflügel | Thermik: The Hump | Thermik: Doppelhorn (noch mehr Hump) | Antik: Schlauchkurbler | Brett: Das Rote | Berichte, Vorträge, Bilder | Vortrag: Anpassung der Flügelgeometrie, Scimitar! | Technik: Windenhochstart bei einem Nurflügel | Bilder: Inter-Ex 2002 | Bilder: NF-Treffen Wasserkuppe 2002 | Programm „Ranis” | Programm „XWing” | Infos zum Programm | Download | Drachen | Wie fängt man an | Wazo, ein ungewöhnlicher Dreileiner | La Luna | der Bau | in seinem Element | erste Reparaturen | Jam Session | Extended Wing Cody 50 | Kölle Indoor Kite | Bauanleitungen | Kohlefaserrohre selber wickeln | Fingerschlaufen | kleine Handschlaufen | Schnureinzieher | Stabendkappen selbstgemacht | Links | Gedankenweltenbilder | Eigenes | Ziel | Freund | Wunschdenken | Eine - Alleine | Licht am Ende des Tunnels | Flüchtig | Keine Zeit | Altmodisch | Wege | Zeit | Normalität | Das Ende | Gesammeltes - Der | Der Blick | Der Himmel | Der Wind | The Stopping Mind | Schmetterling | Morgentau | Gesammeltes - Die | Die Erde von Flandern | Die Kraft | Die Natur | Weisse Wolken | Dunkle Wolken | Untergänge | Gestalten | Gesammeltes - Das | Das Geheimnis | Das Erdreich | Das Ewige | Das Beste | Schlechtes Wetter | Meer des Lebens | Das Meer | Gesammeltes - Rest | Nur einmal | Hinausgehen | Inne halten | Wunderbar | Keine Schminke | Eine Handvoll | Alles für den Helden | Suche auf zanonia.de | Gästebuch | Neuigkeiten | Kontakt zu Autoren | Impressum

valid XHTML 1.0 | valid CSS | © 2002-2013 www.zanonia.de